Handgemachte Karten
 


Aktuelles aus dem Diakonischen Werk

Handgemachte Karten

Im Tageszentrum der Diakonie wurde Weihnachtspost für Stadtwerke-Mitarbeiter gestaltet

Auch heuer erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke eine besondere Weihnachtskarte aus dem Tageszentrum der Diakonie Neumarkt. Bei einem Besuch überreichte die Projektleiterin Tanja Blomenhofer mit Diakon Detlef Edelmann, Vorstand des Diakonischen Werkes Altdorf- Hersbruck-Neumarkt, rund 200 Weihnachtskarten an Stadtwerke- Geschäftsführer Dominique Kinzkofer. Dieser Dank an die Mitarbeiter mit den handgemachten Karten der Diakonie sei bereits eine „liebgewonnene Tradition“, so Kinskofer. Vor fünf Jahren startete diese Aktion. Es sei schön, aus erster Hand, dass die SWN ein wichtiges Projekt vor Ort unterstützen können. Das Grußkartenprojekt der Diakonie startete im Jahr 2009 unter dem Motto „Karten-Vielfalt“. In der Folge entwickelten Fachkräfte und Besucher und Besucherinnen neue Motive, vor allem für die Weihnachtszeit. Wer die Grußkarten kaufe, wie nun die Stadtwerke Neumarkt, gebe Menschen, die mit psychischen Erkrankungen und Einschränkungen leben, eine Chance ihre Fähigkeiten kreativ zu zeigen. Der Auftrag bringe Stolz, Zufriedenheit und Wertschätzung für die eigene Leistung. Dies helfe, den Gesundheitszustand zu stabilisieren und sich als wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu erleben. Gerade in diesem Jahr sind die Besucher und Besucherinnen sowie die Mitarbeiter des Tageszentrums besonders dankbar für den Auftrag der Stadtwerke und würden sich über den Kauf von einzelnen Karten durch Privatpersonen freuen.

(NN, 14.11.2020)

Meldung vom: 26.11.2020