Seelische (psychische) Gesundheit - Tageszentrum
25 Jahre Tageszentrum
 


25 Jahre Tageszentrum - Virtuelle Ausstellung

Normalerweise würde in diesem Jahr das 25jährige Jubiläum mit vielen Menschen und Begegnungen gefeiert. Doch was ist in dieser Zeit schon normal bzw. was ist überhaupt „normal“?

Ein klares Statement zum Thema „Normalität“ vom Tageszentrum: Jeder kann von einer psychischen Erkrankung kurzzeitig oder langfristig betroffen sein. Wir setzen uns dafür ein, dass Betroffene wahrgenommen werden und psychische Erkrankungen - ebenso wie körperliche - als „normal“ angesehen werden und nicht nur im Verborgenen existent sind.

Für viele Menschen, die mit psychischen Problemen oder Erkrankungen leben, die den Wunsch nach Stabilisierung haben, die „neuen Mut“ suchen, sich mit Anderen treffen und gemeinsam den Tag gestalten wollen, die sich in einem Arbeitsprojekt mit Motivationsentgelt engagieren oder ihre Stärken anderweitig einbringen möchten, für die bietet die Diakonie seit 25 Jahren eine wichtige Anlaufstelle. In zahlreichen Projekten - von Kochprojekt über Gartenprojekt bis zum Kreativprojekt bringen sich die Besucherinnen und Besucher des Tageszentrums entsprechend ihren Talenten und Fähigkeiten ein.

Anlässlich des Jubiläums verfassten sie ihre Gedanken in individuelle, ausdrucksstarke Texte und Gedichte. Diese werden pandemiebedingt in einer virtuellen Ausstellung präsentiert. Es werden Einblicke in die verschiedenen Angebote des Tageszentrums aus Sicht der Klientinnen und Klienten geben. Dabei wird deutlich, welche besonderen Erlebnisse oder Erfahrungen sie dort gemacht haben und welche Bedeutung das Tageszentrum für sie hat.

Ab Anfang Juni ist die Ausstellung auf unserer Homepage und auf www.facebook.com/DiakonieNuernbergerLandNeumarkt zu sehen.

Auftakt

Um trotz Pandemie die Möglichkeit zur Begegnung zwischen Betroffenen aus dem Tageszentrum in Neumarkt und der Öffentlichkeit im Zuge des 25-jährigen Jubiläums zu ermöglichen gibt es in diesem Jahr eine virtuelle Ausstellung mit Einblicken in die verschiedenen Angebote des Tageszentrums aus Sicht der Klientinnen und Klienten.

In den nächsten Wochen werden einige Beiträge zu diesem Thema erscheinen.

Zunächst widmen wir uns dem Thema: „Für wen sind wir da?“

Wir sind für Menschen mit psychischen Problemen oder Erkrankungen da,

  • die den Wunsch nach Stabilisierung haben,
  • die „neuen Mut“ suchen, sich mit Anderen treffen oder gemeinsam den Tag gestalten wollen
  • die sich in einem Arbeitsprojekt mit Motivationsentgelt engagieren oder ihre Stärken anderweitig einbringen möchten.

Teamvorstellung

Andrea Haberler, Tanja Blomenhofer, Thea Müller (Fotos folgen demnächst)

Gartenarbeit

Von etwa Ende März bis Ende November pflegen 3-4 Besucherinnen und Besucher des Tageszentrums unter Anleitung eine*r Sozialpädagog*in und in Absprache mit den Hausmeistern den Garten des „Martin-Schalling-Hauses“. Dort fallen die verschiedensten Gartenarbeiten an: Rosen schneiden, Unkraut jäten, Hecken schneiden, Blätter rechen usw..

Grußkarten fertigen

Im Grußkartenprojekt werden Grußkarten in Aquarell- und Mischtechnik aller Art hergestellt: Glückwunsch-, Genesungs-, Beileids-, Konfirmations-, Firmungs-, Kommunions-, Tauf-, Oster-, Hochzeits-und Weihnachtskarten. Die Fertigung der Karten erfolgt in vielen Teilschritten, wodurch für jede*n Interessierte*n die passende Arbeit entsprechend dessen Fertigkeiten gefunden werden kann. Jedes Jahr fertigen wir Weihnachts-Grußkarten für Unternehmen im Raum Neumarkt und nehmen am kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt im Stadtmuseum teil. Für den Verkauf im Stadtmuseum werden neben Grußkarten weitere Weihnachtsartikel wie selbstgefaltete Weihnachtskugeln, Teelichter u.v.m. gefertigt.

Kochen

Das Kochprojekt findet täglich von 9:30 bis 12:00 statt. Unter Anleitung der Hauswirtschafterin werden für den nahegelegenen Kindergarten „Zu unserer Lieben Frau“ für ca. 40 Kinder sowie für die Besucher*innen des Tageszentrums von Besucher*innen gekocht. Das gemeinsame Mittagessen im Gruppenraum kann leider seit Beginn Corona-Pandemie nicht mehr stattfinden. Stattdessen gibt es das Mittagessen „to go“ um 12:00 zum Abholen im Foyer vor dem Tageszentrum.

Sonstige Angebote

Walking - gemeinsam mit einer Ehrenamtlichen wird einmal wöchentlich im nahe gelegenen Wald ein „Spaziergang“ gemacht. Vor und nach der Wanderung werden gemeinsam verschiedene Dehnübungen gemacht. Während dem Laufen kommt der soziale Austausch nicht zu kurz.

Die Bewegungsgruppe findet einmal wöchentlich im Gym-Floor des G 6 „Haus für Jugend, Bildung und Kultur“ in Neumarkt statt. Es werden verschiedenste Übungen zum Aufbau der Muskulatur und zur Dehnung angeboten. Seit Oktober 2020 stehen Übungen mit Terra-Bändern im Vordergrund. Die Gestaltung des Angebots richtet sich nach den Interessen und dem physischen Gesundheitszustand der Klient*innen.

Im zweiwöchentlichen Turnus treffen sich kreativ begeisterte Klienten*innen, um mit Acrylfarben verschiedene Bilder zu malen. Zuletzt wurde im Rahmen dieses Angebots ein Bild für das Jubiläum der Beratung im Alter erstellt. Gemeinsam mit den Beteiligten werden neue Ideen entwickelt und überlegt welche Kunstwerke als nächstes entstehen.

Gedächtnistraining – es werden verschiedene Rätsel gelöst. Dazu gehören Zahlen-, Wörter- sowie Kreuzworträtsel. Die Teilnehmer*innen können auch selbst Rätsel mitbringen, welche dann gemeinsam in der Gruppe gelöst werden.

Das Tageszentrum als Schutzraum (Eindrücke der Klienten und Klientinnen)